Besetzer im Kirchenfeld sind wieder ausgezogen

Die Besetzer, die im Berner Kirchenfeldquartier eine Villa besetzt haben, haben das Gebäude wieder verlassen

Die besetzte Villa an der Tillierstrasse 25.

Die besetzte Villa an der Tillierstrasse 25. Bild: Google Streetview

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Villa an der Tillierstrasse 25, welche diese Woche besetzt wurde, steht offenbar bereits wieder leer. Wie das Besetzerkollektiv, das sich Shangri-La nennt, in einer Mitteilung vom Donnerstag schreibt, hätten Gespräche mit der Hauseigentümerin stattgefunden. Diese habe aber bereits vorher einen Räumungsbeschluss unterschrieben. «Um die direkte Konfrontation zu vermeiden, verliessen wir das Haus vorerst», schreiben die Besetzer. «Wir gehen davon aus, dass das Haus wie besprochen in absehbarer Zeit sinnvoll genutzt werden kann und der Dialog bestehen bleibt.»

Die Kantonspolizei Bern bestätigt auf Anfrage, dass die Besetzer das Feld wieder geräumt haben. «Nach unserem Kenntnisstand steht die Liegenschaft seit Dienstag wieder leer», so eine Sprecherin.

Mehrere Besetzungen

In der Stadt Bern gibt es derzeit mehrere besetzte Häuser. Unter anderem existiert das besetzte Haus «Fabrikool» in der Länggasse und die «Familie Osterhase» haust an der Bernstrasse in Ostermundigen.

(gbl)

Erstellt: 21.04.2017, 15:14 Uhr

Artikel zum Thema

Villa im Kirchenfeld-Quartier besetzt

In der Stadt Bern hat ein Kollektiv erneut eine Liegenschaft besetzt. Die Besetzer haben sich mit einem Brief an ihre neuen Nachbarn gewandt. Mehr...

Heftiges Ende einer Besetzung

Video Mit einem Grosseinsatz räumte die Polizei das besetzte Haus an der Berner Effingerstrasse 29. Die Besetzer wehrten sich mit Flaschen, Farbe und Feuerwerk. Mehr...

Für gewalttätige Besetzer gibt es keinen Platz

Kommentar Hausbesetzungen helfen in der Wohnraum-Debatte nicht weiter. Gewalt gegen Polizisten erst recht nicht. Es braucht eine politische Lösung. Mehr...

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Kommentare

Werbung

Fussballinteressiert?

Hintergrundinformationen, Trainerdiskussionen und Pseudo-Expertentum vom Feinsten.

Die Welt in Bildern

Ungewohnte Besetzung: Ein japanisches Alphornquartett nach seinem Auftritt am internationalen Alphornfestival in Nendaz. (23. Juli 2017)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...