Zugausfälle und Verspätungen in der Region Bern

Seit Dienstagmorgen früh verkehren die Züge in der Region Bern wieder normal. Gleich zwei Schäden hatten seit Montagabend für grössere Verspätungen gesorgt.

«Nichts geht mehr» berichtet ein Leserreporter von der Haltestelle Bern-Wankdorf.

«Nichts geht mehr» berichtet ein Leserreporter von der Haltestelle Bern-Wankdorf.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Gleich zwei Schäden an den Bahnanlagen haben am Montag im Bahnverkehr in der Region Bern für grössere Störungen gesorgt. Ab etwa 17 Uhr war der Bahnverkehr zwischen Bern und Olten und Bern und Thun unterbrochen. Im Bahnhof Bern-Wankdorf war eine Fahrleitungsstörung aufgetreten und zwischen Bern und Ostermundigen BE war ein Gleis beschädigt.

Wie SBB-Sprecher Reto Schärli auf Anfrage von DerBund.ch/Newsnet sagte, hatten die Schäden grosse Auswirkung auf den Personenverkehr. Es kam zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten, Fahrgäste mussten auf Busse ausweichen.

Die Fahrleitungstörung konnte bis um 2 Uhr nachts behoben werden, wie Schärli sagte. Die Strecke zwischen Bern und Ostermundigen war bereits am Montag gegen 20 Uhr wieder für den Bahnverkehr freigegeben.

Wegen der Fahrleitungsstörung liessen die SBB die Züge zwischen Romanshorn und Brig ausserordentlich in Olten halten. Zwischen Olten und Bern fielen die Interregio-Züge Bern-Olten-Zürich aus. Auch die S-Bahn Bern war betroffen. (zec/js/sda)

(Erstellt: 18.03.2013, 18:10 Uhr)

Stichworte

Artikel zum Thema

«Politik trägt Mitverantwortung an der Pannenserie der SBB»

In den vergangenen Wochen häuften sich bei den SBB Pannen und Unfälle: Der Waadtländer Nationalrat Olivier Français sieht auch die Politik in der Verantwortung. Mehr...

«Das Bahnpersonal muss besser geschult werden»

In letzter Zeit haben sich zahlreiche Zugunfälle ereignet. Für den Bahnexperten Walter von Andrian reagieren die SBB zu passiv: Bei der Sicherheitstechnik und der Ausbildung bestehe Nachholbedarf. Mehr...

«Bahnfahren in der Schweiz ist selbstverständlich sicher»

Video Die Verantwortlichen der SBB haben sich zur Häufung von Unfällen in jüngster Zeit geäussert. Ein Zusammenhang bestehe nicht. Die Gewerkschaft bemängelt derweil die Situation der Lokführer. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Leser-Reporter

Haben Sie etwas Aussergewöhnliches gesehen, fotografiert oder gefilmt? Ist Ihnen etwas bekannt, das die Leserinnen und Leser von DerBund.ch/Newsnet wissen sollten? Senden Sie uns Ihr Bild, Ihr Video, Ihre Information per MMS an 4488 (CHF 0.70 pro MMS).
Die Publikation eines exklusiven Leserreporter-Inhalts mit hohem Nachrichtenwert honoriert die Redaktion mit 50 Franken. Mehr...

Werbung

Immobilien

Die Welt in Bildern

Einem geschenktem Gaul schaut man nicht ins Maul: Ein Besucher betrachtet ein geköpftes Pferd des chinesischen Künstlers Huang Yong Ping in der Ausstellung 'Bugarach' in Rom. (15. Dezember 2014)
(Bild: Gabriel Bouys) Mehr...