Minderjährige Asylsuchende sollen weiterhin speziell betreut werden

Die Berner Regierung will unbegleitete minderjährige Asylsuchende weiterhin in speziellen Unterkünften betreuen lassen.

Minderjährige Asylsuchende sollen im Kanton Bern weiterhin spezielle Betreuung erhalten.

Minderjährige Asylsuchende sollen im Kanton Bern weiterhin spezielle Betreuung erhalten. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Das hat sie beschlossen, nachdem das kantonale Amt für Migration und Personenstand auch andere Varianten unter die Lupe nahm. Der bernische Grosse Rat gab im vergangenen Jahr der Regierung den Auftrag, weitere Varianten zu studieren. Dies, nachdem die Kantonsregierung mit einem Zusatzkredit für die Betreuung der unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden in den Rat gegangen war.

Nachdem er alle Vor- und Nachteile der Varianten abgewogen habe, sei er zum Schluss gekommen, auf die bisherige Lösung zu setzen, teilte der Regierungsrat am Donnerstag mit. Die Kantonsregierung wird dem Grossen Rat auch einen Kredit für die Betreuung dieser jungen Menschen von jährlich 6,9 Millionen Franken beantragen. Dies für die Jahre 2017 bis 2021. Diesen Betrag bewilligte der bernische Grosse Rat im März dieses Jahres auch für die Jahre 2015 und 2016.

Vier Varianten geprüft

Wie die Vorsteherin des kantonalen Migrationsdiensts, Iris Rivas, am Donnerstag auf Anfrage sagte, wurden vier Varianten geprüft. Dazu gehörte auch, unbegleitete minderjährige Asylsuchende in Unterkünften für Erwachsene zu platzieren. Das sei aber rechtlich unzulässig.

Die heutige Lösung mit der Unterbringung in speziellen Unterkünften in Belp, Bärau und in Pflegefamilien habe sich auch als die günstigste erwiesen abgesehen von dieser unzulässigen Unterbringung bei Erwachsenen. Derzeit befinden sich 167 unbegleitete minderjährige Asylsuchende im Kanton Bern. (mer/sda)

Erstellt: 11.06.2015, 19:01 Uhr

Artikel zum Thema

Fast doppelt so viele minderjährige Asylsuchende

Im Kanton Bern leben aktuell fast doppelt so viele unbegleitete minderjährige Asylsuchende wie üblich. Nun reichen die ursprünglichen Mittel für die Betreuung der Kinder und Jugendlichen nicht mehr. Mehr...

3,6 Millionen pro Jahr für Asylkinder ohne Eltern im Kanton Bern

Der Kanton Bern kann in den nächsten beiden Jahren jeweils 3,6 Millionen Franken für die Unterbringung von minderjährigen Asylsuchenden ohne Eltern ausgeben. Mehr...

Minderjährige Asylsuchende: Kommission will günstigere Lösung

Die Sicherheitskommission des bernischen Grossen Rats ist vom Konzept der Regierung zur Unterbringung minderjähriger Asylsuchender nicht restlos überzeugt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Verlockend bunt: Eine Biene landet im Botanischen Garten von München auf der Blüte eines Zitronen-Zylinderputzers. (29. Mai 2017)
(Bild: Sven Hoppe/DPA) Mehr...