Bern

Züritipp · Das Magazin ·

Bern-Belp mit markant mehr Passagieren

Aktualisiert am 04.01.2012 3 Kommentare

Der Flughafen Bern-Belp hat im vergangenen Jahr das Passagieraufkommen um 82 Prozent auf 184'831 Personen steigern können.

Eine Maschine der Lufthansa landet in Bern-Belp. Die Flüge der deutschen Airline nach München wurden oft gebucht.

Eine Maschine der Lufthansa landet in Bern-Belp. Die Flüge der deutschen Airline nach München wurden oft gebucht.
Bild: Valérie Chételat

Die Zunahme ist vor allem auf die Wachstumsstrategie der Berner Fluggesellschaft Skywork und den Einstieg der Zürcher Helvetic Airways zurückzuführen.

Skywork baute im November 2010 ihr Streckennetz stark aus und die in Zürich ansässige Helvetic Airways stationierte ab dem Frühling 2011 eine ihrer Maschinen am Berner Regionalflughafen. Damit erhöhte sich im vergangenen Jahr die Zahl der von Bern aus direkt angeflogenen Destinationen auf 35, wie die Flughafenbetreiberin Alpar AG am Mittwoch mitteilte.

Zehn Prozent mehr Flüge

Auf dieses vergrösserte Angebot - ein Rekord - hat nun also das Publikum reagiert. Gut war die Nachfrage aber auch bei den seit Längerem angebotenen Flügen der Cirrus Airlines im Auftrag der Lufthansa nach München und der Air France nach Paris.

Trotz der markanten Passagierzunahme stieg die Zahl der Flugbewegungen nur um zehn Prozent von 56'193 im Jahr 2010 auf 62'101 im vergangenen Jahr. Laut der Alpar AG entspricht dies im Vergleich zum Jahr 2010 einem Start oder einer Landung mehr pro Betriebsstunde.

Mit der markanten Steigerung des Passagieraufkommens hat die Alpar AG auch das Budget übertroffen: Geplant war ein Anstieg von 101'284 Personen im Jahr 2010 auf 160'000 im Jahr 2011.

Noch nicht wieder wie vor der Luftfahrtkrise

Dennoch ist der Berner Flughafen aber noch weit entfernt von den Rekordzahlen der späten 1990-er Jahre. Damals reisten knapp 250'000 Personen ab Bern-Belp, wie Flughafensprecher Daniel Steffen auf Anfrage sagte.

Danach folgten Turbulenzen wie etwa der Konkurs der Berner Fluggesellschaft Air Engiadina im April 2002 und der Rückzug der Swiss respektive Crossair aus Bern-Belp im Jahr 2003, welche die Passagierzahlen einbrechen liessen.

(dam/sda)

Erstellt: 04.01.2012, 11:08 Uhr

3

Kommentar schreiben

Verbleibende Anzahl Zeichen:

No connection to facebook possible. Please try again. There was a problem while transmitting your comment. Please try again.

3 Kommentare

Gehard Meier

04.01.2012, 16:38 Uhr
Melden 4 Empfehlung 0

Super news! Fehlt noch Skywork nach Brussel und Prag, Pegasus nach Istanbul und Antalya, Air Via nach Burgas, Air France nach CDG, vielleicht noch Skywork mit einem Jet-Gerät nach Ägypten, Moscow und Kanarien, und da werden wir in Bern ein Regionallughafen mit 400'000 Passagiere pro Jahr haben. Nicht mehr, nicht weniger, es wird optimal! Schade für die Rot/Grüne-Bündniss, Bern hat eine Wirtschaft. Antworten


peter peter

04.01.2012, 22:23 Uhr
Melden 1 Empfehlung 0

Wir dankens mit dem Lärm!
Bern, Länggasse
Antworten



Bern

Populär auf Facebook Privatsphäre

Immobilien

Marktplatz

Umfrage

Fühlen Sie sich sicher, wenn Sie mit dem Velo von Ostermundigen nach Bern unterwegs sind?