Dossier: Zwist um Zweitwohnungen

Das Bundesgericht hat beschlossen: Der Zweitwohnungsartikel «Schluss mit uferlosem Bau von Zweitwohnungen» tritt schon ab März 2013 in Kraft. Der Stand der Umsetzung.


News

Die Baubranche gewinnt weiteres Land

Schlechte Nachrichten für Franz Weber: In über zwei Dutzend Gemeinden erlaubt der Bund neu wieder den Zweitwohnungsbau. Mehr...

«Wir müssen uns nicht bevormunden lassen»

Die Bergkantone sind mit diversen Vorhaben des Bundes nicht einverstanden – und wehren sich jetzt. Mehr...

Ständerat höhlt Zweitwohnungsverbot aus

Die Regeln für touristisch bewirtschaftete Wohnungen werden gelockert. Die Gegner kritisieren, dem Missbrauch werde Tür und Tor geöffnet. Mehr...

Kommission beschliesst weitere Ausnahmen vom Bauverbot

Noch mehr Ausnahmen bei der Zweitwohnungsinitiative: Die Raumplanungskommission des Ständerats will den Bergkantonen und Tourismusgemeinden weiter entgegenkommen als der Bundesrat. Mehr...

Doch nicht zu viele Zweitwohnungen in Biel

Der Zweitwohnungsanteil in Biel beträgt nur 17,3 Prozent, nicht 21,9 Prozent wie das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) noch im März annahm. Mehr...

Interview

«Die Zweitwohnungssteuer leistet einer Enteignung Vorschub»

Silvaplana verlangt von Zweitwohnungsbesitzern künftig eine Sondersteuer. Was die Steuer bringt – und was nicht, erklärt Tourismusprofessor Christian Laesser. Mehr...

«Das Wallis verliert 3000 Bau-Jobs»

Yvan Schmidt hat schon vor dem Urnenerfolg der Zweitwohnungsinitiative eine Studie über deren Auswirkungen erstellt. Was bedeutet nun der BG-Entscheid für die betroffenen Bergkantone? Mehr...

«Die Schweizer Freundlichkeit ist halt etwas herb»

Der Präsident von Hotelleriesuisse vergleicht schweizerische und österreichische Gastfreundschaft. Und fordert, dass auch künftig unrentable Hotels für Zweitwohnungen umgenutzt werden dürfen. Mehr...

«Der Einbau von Zweitwohnungen muss möglich bleiben»

Der oberste Hotelier der Schweiz, Guglielmo Brentel, sieht die Zweitwohnungsinitiative als Chance für die Hotelbranche. Dies aber nur, wenn weiterhin Ferienwohnungen in bestehende Häuser eingebaut werden dürfen. Mehr...

«Wir bieten Hand zu Lösungen»

Der frühere Direktor des Bundesamts für Umwelt und Vertreter des Initiativkomitees Philippe Roch signalisiert Kompromissbereitschaft bei der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative. Sie sei eine grosse Chance für den Tourismus. Mehr...

Hintergrund

Auch das Maiensäss ist eine Zweitwohnung

Landschaftsschützer befürchten, dass viele Maiensässe verlottern werden – weil sie wegen der Zweitwohnungsinitiative nicht einmal mehr minim ausgebaut werden dürfen. Mehr...

Kurzlebige Liebe der SVP zum Landschaftsschutz

Um ihre Einwanderungsinitiative zu bewerben, haben SVP-Vertreter noch die rege Bautätigkeit ins Feld geführt. Nun kommt der Bundesrat der Wirtschaft beim Zweitwohnungsbau weit entgegen. Die SVP freuts. Mehr...

Und plötzlich bauen sie wieder

17 Gemeinden konnten ihren Zweitwohnungsanteil durch Fusionen mit Nachbarn so stark senken, dass sie vom Bauverbot nicht mehr betroffen sind. Mehr...

Dem Wallis drohen schon wieder Scherereien

Die Gemeinden bitten die Zweitwohnungsbesitzer zur Kasse. Diese laufen Sturm gegen die neue Steuer. Mehr...

Die irritierende Bündner Konkurrenzofferte

Drei Polit-Grössen im Bergkanton werfen zur Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative selber einen Gesetzesentwurf in den Ring. Ein seltsames Vorgehen, das an eine frühere Blocher-Aktion erinnert. Mehr...

Meinung

Missachtung des Volkswillens

Kommentar Die beschlossenen Ausnahmebestimmungen zur Zweitwohnungsinitiative sind eine unverblümte Aufforderung zur Um­gehung der Initiative. Mehr...

Helvetischer Albtraum

Das Bundesgericht hat entschieden, dass die Zweitwohnungsinitiative ab dem Abstimmungssonntag gilt. Das ist erstens für Bundesrätin Doris Leuthard eine Genugtuung. Und zweitens für die Bergkantone eine weitere Klatsche. Mehr...

Zweitwohnungsstopp als Kollektivstrafe

Politblog Wer überbordet, der muss sich nicht wundern, wenn ihm strengere Regeln aufgebrummt werden: Leider trifft die Zweitwohnungsinitiative auch Gemeinden, die sich in den letzten Jahrzehnten gemässigt haben. Zum Blog

Der Alpengraben

Bei der Zweitwohnungs-Initiative zeigte sich gestern ein neues politisches Phänomen: Der «Alpengraben», wie es Bundesrätin Doris Leuthard benannte. Überraschungen gab es aber in Orten wie Kandersteg oder Interlaken. Mehr...





Die Baubranche gewinnt weiteres Land

Schlechte Nachrichten für Franz Weber: In über zwei Dutzend Gemeinden erlaubt der Bund neu wieder den Zweitwohnungsbau. Mehr...

«Wir müssen uns nicht bevormunden lassen»

Die Bergkantone sind mit diversen Vorhaben des Bundes nicht einverstanden – und wehren sich jetzt. Mehr...

Ständerat höhlt Zweitwohnungsverbot aus

Die Regeln für touristisch bewirtschaftete Wohnungen werden gelockert. Die Gegner kritisieren, dem Missbrauch werde Tür und Tor geöffnet. Mehr...

Kommission beschliesst weitere Ausnahmen vom Bauverbot

Noch mehr Ausnahmen bei der Zweitwohnungsinitiative: Die Raumplanungskommission des Ständerats will den Bergkantonen und Tourismusgemeinden weiter entgegenkommen als der Bundesrat. Mehr...

Doch nicht zu viele Zweitwohnungen in Biel

Der Zweitwohnungsanteil in Biel beträgt nur 17,3 Prozent, nicht 21,9 Prozent wie das Bundesamt für Raumentwicklung (ARE) noch im März annahm. Mehr...

Die kalten Betten von Franz Weber

Ein Appartement in Paris, ein Ferienhaus in Südfrankreich und eine Wohnung in Montreux: Der Zweitwohnungsgegner Franz Weber predigt Wasser und trinkt Wein. Mehr...

Die Sonderabgabe für Ferienwohnungen

Wer in Silvaplana einen Ferienwohnsitz sein Eigen nennt, muss künftig jährlich einen Obolus abliefern. Ausser er fügt sich einer Forderung der Gemeinde. Signal auch für andere Ferienorte? Mehr...

In diesen Städten ist der Zweitwohnungsanteil zu hoch

91 Städte und Gemeinden sollen mehr als 20 Prozent Anteil an Zweitwohnungen aufweisen – behauptet der Bund. Die Kommunen haben nun bis Mitte Mai Zeit, das Gegenteil zu beweisen. Mehr...

«Die Zweitwohnungssteuer leistet einer Enteignung Vorschub»

Silvaplana verlangt von Zweitwohnungsbesitzern künftig eine Sondersteuer. Was die Steuer bringt – und was nicht, erklärt Tourismusprofessor Christian Laesser. Mehr...

«Das Wallis verliert 3000 Bau-Jobs»

Yvan Schmidt hat schon vor dem Urnenerfolg der Zweitwohnungsinitiative eine Studie über deren Auswirkungen erstellt. Was bedeutet nun der BG-Entscheid für die betroffenen Bergkantone? Mehr...

«Die Schweizer Freundlichkeit ist halt etwas herb»

Der Präsident von Hotelleriesuisse vergleicht schweizerische und österreichische Gastfreundschaft. Und fordert, dass auch künftig unrentable Hotels für Zweitwohnungen umgenutzt werden dürfen. Mehr...

«Der Einbau von Zweitwohnungen muss möglich bleiben»

Der oberste Hotelier der Schweiz, Guglielmo Brentel, sieht die Zweitwohnungsinitiative als Chance für die Hotelbranche. Dies aber nur, wenn weiterhin Ferienwohnungen in bestehende Häuser eingebaut werden dürfen. Mehr...

«Wir bieten Hand zu Lösungen»

Der frühere Direktor des Bundesamts für Umwelt und Vertreter des Initiativkomitees Philippe Roch signalisiert Kompromissbereitschaft bei der Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative. Sie sei eine grosse Chance für den Tourismus. Mehr...

Auch das Maiensäss ist eine Zweitwohnung

Landschaftsschützer befürchten, dass viele Maiensässe verlottern werden – weil sie wegen der Zweitwohnungsinitiative nicht einmal mehr minim ausgebaut werden dürfen. Mehr...

Kurzlebige Liebe der SVP zum Landschaftsschutz

Um ihre Einwanderungsinitiative zu bewerben, haben SVP-Vertreter noch die rege Bautätigkeit ins Feld geführt. Nun kommt der Bundesrat der Wirtschaft beim Zweitwohnungsbau weit entgegen. Die SVP freuts. Mehr...

Und plötzlich bauen sie wieder

17 Gemeinden konnten ihren Zweitwohnungsanteil durch Fusionen mit Nachbarn so stark senken, dass sie vom Bauverbot nicht mehr betroffen sind. Mehr...

Dem Wallis drohen schon wieder Scherereien

Die Gemeinden bitten die Zweitwohnungsbesitzer zur Kasse. Diese laufen Sturm gegen die neue Steuer. Mehr...

Die irritierende Bündner Konkurrenzofferte

Drei Polit-Grössen im Bergkanton werfen zur Umsetzung der Zweitwohnungsinitiative selber einen Gesetzesentwurf in den Ring. Ein seltsames Vorgehen, das an eine frühere Blocher-Aktion erinnert. Mehr...

Missachtung des Volkswillens

Kommentar Die beschlossenen Ausnahmebestimmungen zur Zweitwohnungsinitiative sind eine unverblümte Aufforderung zur Um­gehung der Initiative. Mehr...

Helvetischer Albtraum

Das Bundesgericht hat entschieden, dass die Zweitwohnungsinitiative ab dem Abstimmungssonntag gilt. Das ist erstens für Bundesrätin Doris Leuthard eine Genugtuung. Und zweitens für die Bergkantone eine weitere Klatsche. Mehr...

Zweitwohnungsstopp als Kollektivstrafe

Politblog Wer überbordet, der muss sich nicht wundern, wenn ihm strengere Regeln aufgebrummt werden: Leider trifft die Zweitwohnungsinitiative auch Gemeinden, die sich in den letzten Jahrzehnten gemässigt haben. Zum Blog

Der Alpengraben

Bei der Zweitwohnungs-Initiative zeigte sich gestern ein neues politisches Phänomen: Der «Alpengraben», wie es Bundesrätin Doris Leuthard benannte. Überraschungen gab es aber in Orten wie Kandersteg oder Interlaken. Mehr...

Stichworte

Autoren

Schweiz

Werbung

Immobilien
Wohnung/Haus suchen

Weitere Immo-Links
homegate TV
Hypotheken vergleichen
Umzug
Immobilie inserieren
Inserat erfassen
Trend: Mintgrün
homegate Wir präsentieren Ihnen Mintgrün - die neue Trendfarbe. Mehr

In Partnerschaft mit:

Homegate

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Publireportage

BLS-Tageskarte

Jeden Tag nur 200 Stück: Sichern Sie sich Ihre BLS-Tageskarte für Ausflüge mit Bahn, Bus und Schiff durch die halbe Schweiz.

Werbung

Ausgang? Agenda!

Kino. Musik. Kunst. Bühne. Literatur. Feste. Und was sonst noch so läuft in der Region.

Werbung

Urban und trendy?

Mal im Selbstversuch, mal beim Ortstermin. Oft mit Nachgeschmack. Immer allumfassend.

Publireportage

Wettbewerb Belle Epoque

Gewinnen Sie ein nostalgisches Weekend in Kandersteg.

Vergleichsdienst

Günstiger in die Ferien!

Vergleichen Sie die Flugpreise von verschiedenen Reiseanbietern und finden Sie das beste Angebot.

Werbung

Kulturell interessiert?

Bizarre Musikgenres, Blick in Bücherkisten und das ganze Theater. Alles damit Sie am Puls der Zeit bleiben.


Umfrage

Identifizieren Sie sich mit Ihrer Postleitzahl?




Umfrage

Soll ein politisches Amt als berufliche Weiterbildung anerkannt werden?